Samstag, 25. Mai 2013

Im Ernst? - Seriously?

Ein paar Worte zum Stoffkauf in Deutschland.... Ich bestelle meine Stoffe fast ausschließlich in den USA. Das hat ganz konkrete Gründe: Auswahl und Preis. Es gibt leider kaum Patchworkstoffe in lokalen Geschäften. Wenn es welche gibt, ist die Auswahl meist sehr klein (auch kaum moderne Stoffe) und die Stoffe liegen meist um die 14-18€/m (selbst mit Versand und Einfuhrumsatzsteuer komme ich bei amerikanischen Shops auf nur 10-12€/m). Trotzdem gehe ich gerne in Stoffgeschäfte (z.B. bei meinem Berlin-Besuch zu Offstoff) - ich war auf der Suche nach blauen Blendern - leider nur 2 Westfalenstoffe gefunden und mich tierisch über einen Tula Pink Stoff gefreut. Mit 15,80€/m auch vollkommen ok. Aber eben keine große Auswahl.

Bei meinem Besuch in Dresden vor Kurzem war ich dann im Pfaff-Nähzentrum, welches online auch mit Patchworkstoffen wirbt. Die gesamten Stoffe passten in 2 Regale und blaue Blender habe ich auch wieder nicht gefunden. Aber mein Schatz fand einen Wein-Stoff (Michael Miller) toll und hat sich davon Vorhänge gewünscht. Am Ballen war kein Preisschild - ich hatte so mit 16-18€/m gerechnet. Als ich bezahlte, fiel mir das die Kinnlade runter: 23€/m!!! Massochistisch wie ich bin, habe ich abends in meinem Lieblingsonline-Shop (www.fabric.com) nachgeschaut und sie führen genau diesen Stoff (sogar noch andere der Kollektion). Ich habe also mehr als das Doppelte bezahlt, um ein örtliches Geschäft zu unterstützen, der sonst keine passenden Stoffe für mich hat. Sorry, ich bleibe bei meinen Online-Shops ;)

Genug gejammert! ;) Der Stoff ist und bleibt schön und das sind die neuen Vorhänge.

Some whining about German local quilt shops - which simply don't exist ;) Here are some curtains made of newly bought fabric.

new curtains

Ein passender Topflappen ist auch noch entstanden:

Matching pot holders:


Ich habe die Webkante zur Schlaufe umfunktioniert.

I used the selvedge to create the loop.

Wine pot holder

Ciao
Susanne

Kommentare:

Trinchen hat gesagt…

Meine Güte, das darf doch nicht wahr sein!
Aber ich kenne das. Hier finde ich auch nie Stoffe und mein Großhändler, der nun auch damit wirbt, Patchworkstoffe zu vertrieben, hat höchstens 6-7 Stöffchen, die fast alle das gleiche Muster aufweisen.

Aber das ist halt Deutschland. Patchworken als Hobby ist hier eben nicht angekommen...

Valomea hat gesagt…

Der Stoff IST schön, das steht außer Frage. Ich habe immer noch Respekt vor der Bestellung im Ausland. Wie transferiere ich denn meine Euros in Dollar-Rechnungen? Manchmal liest man auch in blogs, dass die Stoffe so lang unterwegs sind. Wie sind da deine Erfahrungen?
LG
Valomea

Patch-Kröte hat gesagt…

Ein toller Stoff - aber der Preis war wirklich unverschämt, da gab ich Dir recht.
Hier im Saarland haben wir im Vergleich zu anderen Regionen eine recht hohe Dichte an PW-Geschäften mit guter Auswahl. Die Preise bewegen sich zwischen 13 und 16-18 € je Meter. Ich geh gern in die Läden, weil ich es mag die Stoffe vor dem Kaufen zu "fühlen". Aber wenn man was bestimmtes sucht, bleibt oft nur das Internet, bzw. die USA.
Der Vorhang ist schön geworden! Bewahrst Du dahinter das Katzenfutter auf, oder warum sind die beiden Stubentiger so interessiert :o) ?

Liebe Grüße
Kerstin

Antje hat gesagt…

Der Stoff ist aber auch aussergewöhnlich und richtig klasse.
Was Du daraus gemacht hast prima!!!
Ja,die liebe "SToffsucht" ist manchmal sehr teuer.
Aber davon lassen wir uns ja nicht vergraulen,sondern freuen uns an unserem schönen Hobby
LG Antje

Franziska hat gesagt…

Nicht nur Du hast dieses Erlebnis. Ein Stoffladen, den ich kürzlich besuchte (in meinem Umkreis gibt es keine mehr), hat viele Stoffballen liegen, mich spricht vieles nicht an. Die Kundschaft um mich herum wohl eher, der Altersdurchschnitt war hoch. In einer Ecke Amy Butler und Parson Gray Stoffe. 19 Euro / Meter. Bei den farblich sortierten Ballen habe ich dann noch einen schönen Stoff gefunden (Designerin war mir unbekannt), der aber auch m.W. 16 Euro / Meter kostete.
Auch ich bestelle gerne drüben. Die Preise hier sind wirklich happig. Und die meisten Dinge, die ich gerne möchte, kommen hier viel später oder nur abgespeckt (oder gar nicht) und eben sehr teuer.
Eigentlich würde ich gerne lokale Läden unterstützen, weil sie immer weniger werden und man so natürlich die ganzen Dinge nicht mehr anfassen kann, aber bei den Erfahrungen fällt einem das schwer... Ein Teufelskreis: man bestellt online und schon gibt's immer weniger Stoffläden. Ziemlich blöd.

legato1958 hat gesagt…

So very pretty!! Love the matching potholders, too!

fadengerade hat gesagt…

Im örtlichen Karstadt hättest du mehr Auswahl gehabt als in diesem Laden. Aber wenn es den Beschenkten freut, dann hat sich das doch trotzdem gelohnt.

LG Betty

Dee hat gesagt…

Very clever and I love your kitchen cabinets and sink! How fun to be able to decorate with such happy fabric!

Sewing Mom hat gesagt…

You did a great job with the fabric you selected. Maybe you'll have to open a shop of your own some day! =)

Kerstin hat gesagt…

Kann ich ganz und gar gut nachvollziehen, dieses Dilemma. Ich habe schon ein paarmal bei The Eternal Maker in England bestellt, das hat ganz gut geklappt und die Preise fand ich auch okay...